Indiana-Jones-Filme: Die chronologischer Reihenfolge

Indiana-Jones-Filme: Die chronologischer Reihenfolge

18.01.2020 21:43
Die Reihenfolge der Indiana-Jones-Filme entspricht nicht der Reihenfolge, wie die Filme im Kino erscheinen sind. Wir verraten Dir, in welcher Reihenfolge Du die Filme schauen solltest.

Die bekannteste Rolle von Harrison Ford, neben Han Solo, ist die von Indiana Jones. Als Archäologe mit Peitsche, Hut und einem lockeren Mundwerk begibt sich Indiana Jones auf die Suche nach den Schätzen und Geheimnissen längst vergangener Epochen. Der 1981 erschienene erste Film der Indiana Jones Filmreihe, „Jäger des verlorenen Schatzes“, entstand, wie alle weiteren Filme, unter der Leitung von George Lucas, der Harrison Ford schon 4 Jahre zuvor in Star Wars zum Durchbruch verhalf.

Die Indiane Jones Trilogie wurde in den 1980iger Jahren mit „Indiana Jones und der Tempel des Todes“ (1984) und „Indiana Jones und der letzte Kreuzzug“ (1989) vervollständigt. In allen drei Filmen spielte Sean Connery den Vater von Indiana Jones und lange Zeit sah es auch nicht danach aus, dass weitere Filme folgen würden.

Fast 20 Jahre dauerte es, bis 2008 „Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels“ erschien. Trotz überwiegend positiver Kritiken und finanziellem Erfolg, mit über 311 Millionen US-Dollar am Startwochenende und dem bis dato erfolgreichsten Kinostart, ist seither kein neuer Film erschienen. Die Planungen für Indiana Jones 5 laufen aber bereits, so soll der Drehstart im April 2019 sein und der Film aller Vorraussicht nach am 16. Juli 2020 in die deutschen Kinos schauen.

Die bisher erschienen Indiana-Jones-Filme orientieren an der Ereignissen der Geschichte. Gerade die Trilogie aus den 1980er spielt in der Zeitgeschichte der Nazis. Dass „Indiana Jones und der Tempel des Todes“ dabei aber 1935 spielt und „Jäger des verlorenen Schatzes“ erst 1936, wissen dabei die Wenigsten. „Indiana Jones und der letzte Kreuzzug“ spielt dann im Jahr 1938 und da die 19 Jahre auch an Harrison Ford nicht spurlos vorbei gegangen sind, spielt „Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels“ demzufolge auch 19 Jahre später im Jahr 1957. Und damit ergibt sich plötzlich eine andere Reihenfolge.

Indiana-Jones-Filme: Die chronologische Reihenfolge

  • Indiana Jones und der Tempel des Todes (1984)
  • Jäger des verlorenen Schatzes (1981)
  • Indiana Jones und der letzte Kreuzzug (1989)
  • Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels (2008)
  • Indiana Jones 5 (2020)


Indiana Jones und der Tempel des Todes ist der zweite Film der Indiana-Jones-Filmreihe, spielt aber im Jahr 1935, also ein Jahr vor „Jäger des verlorenen Schatzes“. Indiana Jones landet in einem indischen Dorf, aus dem alle Kinder entführt wurden.  Zudem wurde der Shankara-Stein ntwendet, der das Dorf beschützen soll. Indy begibt sich daraufhin in den Palast von Pankot und stellt fest, dass die Kinder in unterirdischen Minen nach weiteren Shankara-Steinen suchen müssen. Indy setzt alles daran, die Kinder zu retten und den Shankara-Stein den Dorfbewohnen zurückzugeben, begibt sich dabei aber selber in höchste Gefahr.

Indiana Jones wird in Jäger des verlorenen Schatzes, ein Jahr nach den Ereignissen von „Indiana Jones und der Tempel des Todes” vom amerikanischen Militär-Geheimdienst beauftragt, die Bundeslade zu finden. Nach der Bibel erhielt Mose von Gott die Bundeslade in deren Innerem sich die Steintafeln mit den zehn Geboten fanden. Eine Armee mit der Bundeslade an der spitze gilt im Mythos unbesieg bar. Der Auftrag ist dringend, denn Hitler ist hinter der Bundeslade her und Indy befindet sich plötzlich in einem Wettlauf gegen die Nazis wieder.

Timeline