Tom Felton

Tom Felton wurde am 22.09.1987 in Kensington, London, England, UK geboren.

Tom Felton wurde im Londoner Stadtteil Kensington als Sohn von Peter und Sharon Felton geboren. Er ist der jüngste von vier Brüdern. Bereits im Alter von sieben Jahren begann er im Kirchenchor zu singen und wurde im Laufe der Zeit auch Mitglied von mehreren anderen Chören. Er lebte mit seiner Familie in Surrey und besuchte dort nach der Grundschule eine speziell auf Jungen ausgerichtete Schule. Schon seit dem Alter von acht Jahren stand Felton vor der Kamera. Er wirkte in einigen Werbespots und Fernsehserien mit. Bekannt wurde er 1997 in der Rolle des Peagreen Clock im Kinofilm Ein Fall für die Borger. 1999 verkörperte er Louis Leonowens an der Seite von Jodie Foster in Anna und der König. Mit der Rolle des Zauberschülers Draco Malfoy in den Harry-Potter-Verfilmungen wurde er endgültig international bekannt. Neben und nach den Harry-Potter-Filmen war Felton auch immer wieder bei anderen Projekten in Nebenrollen zu sehen. So stellte er sich 2010 in der Filmkomödie Männertrip in einer Gastrolle selbst dar. 2011 übernahm er in dem Kinofilm Planet der Affen: Prevolution die Rolle des Dodge Landon. 2014 verkörperte er die Hauptrolle des Erich Blunt in der ersten Staffel der TNT-Fernsehserie Murder in the First. 2009 veröffentlichte er sein erstes Album In Good Hands, auf dem er singt und Gitarre spielt. Auf dem Soundtrack zum deutschen Kinofilm Türkisch für Anfänger war außerdem sein Song If You Could be Anywhere zu hören. 2017 wurde er in die Academy of Motion Picture Arts and Sciences (AMPAS) aufgenommen, die jährlich die Oscars vergibt.

Tom Felton hat mitgewirkt in