Für Einkäufe nach einem Klick auf Links mit diesem Symbol erhält scifiscene ggf. eine Provision. Mehr

Eunice Gayson

Eunice Gayson wurde am 17.03.1928 in Croydon, Surrey, England, UK geboren.
Eunice Gayson verstarb am 08.06.2018.

Eunice Gayson (* 17. März 1928 in Croydon, Surrey; † 8. Juni 2018) war eine britische Schauspielerin.

In ihrer bekanntesten Rolle spielte sie als Sylvia Trench neben Sean Connery die Freundin James Bonds in den ersten beiden James-Bond-Filmen Dr. No und Liebesgrüße aus Moskau. Ursprünglich war sie für die Rolle der Miss Moneypenny vorgesehen, die dann jedoch von Lois Maxwell verkörpert wurde. Es war zunächst geplant, dass sie regelmäßig in Bond-Filmen auftreten sollte. (Ein Running Gag sollte werden, dass Bond immer, bevor es zu Intimitäten mit ihr kommt, zu seinem nächsten Auftrag gerufen wird). Die Rolle der Sylvia Trench wurde dann jedoch fallengelassen. Wie bei fast allen Schauspielerinnen, die in den ersten beiden Bond-Filmen auftraten, wurde auch ihre Stimme durch die einer nicht genannten Schauspielerin ersetzt (Nikki Van der Zyl lieh ihr die Stimme). Im Originaltrailer von Dr. No ist jedoch ihre eigene Stimme zu hören. Laut einem Bericht der BBC war sie das einzige „Bond“-Girl, das in derselben Rolle in zwei Filmen auftrat. Da sie in Dr. No noch vor der Hauptdarstellerin Ursula Andress ihre Szenen mit Bond hat, wird sie gelegentlich auch als „erstes Bondgirl“ gesehen.[3]

Insgesamt spielte Gayson zwischen 1948 und 1973 in über 60 Film- und Fernsehproduktionen. Sie war zweimal verheiratet. Gaysons Tochter Kate (* 1971) erschien Jahrzehnte später in einer Casino-Szene im 1995 gedrehten Bond-Film Goldeneye.

Quelle: Wikipedia

Eunice Gayson: Filme & Serien

Jahr Titel Rolle
1963 James Bond 007 - Liebesgrüße aus Moskau Sylvia Trench
1962 James Bond 007 jagt Dr. No Sylvia Trench