Ken Watanabe

Ken Watanabe wurde am 21.10.1959 in Koide, Niigata, Japan geboren.

Ken Watanabe (* 21. Oktober 1959 in Koide, Landkreis Kitauonuma (heute: Uonuma), Präfektur Niigata) ist ein japanischer Schauspieler. In Japan als Darsteller in Komödien, Dramen und Actionfilmen etabliert, trat er auch in mehreren Hollywoodfilmen auf, meist in prägnanten Nebenrollen. 2003 feierte er, nach einer Leukämie Erkrankung, ein sensationelles Comeback und seinen internationalen Durchbruch mit Last Samurai. Für diesen Film wurde Watanabe sowohl für einen Golden Globe Award als auch für einen Oscar als bester Nebendarsteller nominiert. Damit war er erst der sechste asiatische Schauspieler, der eine Oscarnominierung erhielt. Watanabe hat in Batman Begins einen Schurken (Ra’s al Ghuls Doppelgänger) und in Die Geisha einen edlen Charakter verkörpert. Für Clint Eastwood spielte er in Letters from Iwo Jima den heroisch scheiternden japanischen General Tadamichi Kuribayashi. 2006 hatte Ken Watanabe einen großen Erfolg in Yukihiko Tsutsumis Film Ashita no Kioku, in dem er einen erfolgreichen Geschäftsmann verkörpert, dessen Leben durch frühe Anzeichen einer Alzheimer-Krankheit dramatisch verändert wird. Für diesen Film erhielt er sämtliche wichtigen japanischen Filmpreise. Im Jahr 2010 erschien der Film Inception, in diesem spielt er neben Leonardo DiCaprio und Ellen Page einen japanischen Geschäftsmann. 2014 war er im zweiten amerikanischen Remake zur Godzilla-Filmreihe als japanischer Wissenschaftler Dr. Ishiro Serizawa zu sehen. Quelle: Wikipedia

Ken Watanabe hat mitgewirkt in