Ghostbusters

Ghostbusters: Reihenfolge der Filmreihe

Die legendären Ghostbuster Filmreihe haben seit Jahrzehnten ihre Fangemeinde. Hier bekommst du die Reihenfolge und Liste aller Ghostbuster Filme
Oliver Trebes
30.07.2021 13:15 Uhr
Ghostbusters: Reihenfolge der Filmreihe

Das Filmuniversum um die Ghostbusters-Filme ist noch überschaubar. Damit du bei allen Filmnamen nicht den Überblick über die Reihenfolge verlierst, bringen wir Ordnung in Filmreihe.

Alle Teile der Ghostbusters-Filme

Jahr Film
1984 Ghostbusters – Die Geisterjäger
1989 Ghostbusters II
2016 Ghostbusters
2021 Ghostbusters: Legacy

Ghostbusters – Die Geisterjäger

Ghostbusters – Die Geisterjäger” zählt zu den erfolgreichsten Filmen aller Zeiten und als ein Meilenstein der Spezialeffekte seiner Zeit. Die drei Parapsychologen Dr. Peter Venkman (Bill Murray), Dr. Raymond „Ray” Stantz (Dan Aykroyd) und Dr. Egon Spengler (Harold Ramis) sind mit ihrem Forschungsgebiet der Geistersuche gerade von ihrer Universität geflogen.

Als sich die Möglichkeit bietet, die alte Feuerwache des FDNY (Hook & Ladder Company 8 Firehouse) in New York zu mieten, eröffnen die drei Wissenschaftler kurzerhand ihre Geisterjäger-Agentur und bekommen schon bald ihre ersten Aufträge und gehen auf Geisterjagd. Mit dabei ist der Ecto-1, ein Krankenwagen auf Basis eines 1959er Cadillac Miller-Meteor.

Das Drehbuch zum Film schrieb Dan Aykroyd und Harold Ramis übrigens selber. Ursprünglich sollten die drei Wissenschaftler von John Belushi, Eddie Murphy und Dan Aykroyd gespielt werden, aber nach dem Tod von John Belushi und er Tatsache, dass Harold Ramis auch im Film mitspielen wollte, kam letztendlich eine andere Besetzung zu Stande. Als Regisseur und Produzent verpflichtete man Ivan Reitman.

Ghostbusters II

Sowohl hinter der Kamera mit Ivan Reitman als Regisseur und Produzent als auch vor der Kamera mit Bill Murray (Dr. Peter Venkman), Dan Aykroyd (Dr. Raymond „Ray” Stantz), Harold Ramis (Dr. Egon Spengler) und Ernie Hudson (Winston Zeddemore) änderte man nichts an der erfolgreichen Besetzung der Ghostbusters. Wie im ersten Film war auch Sigourney Weaver wieder als Dana Barrett mit an Bord.

Ghostbusters II” ist eine direkte Fortsetzung des ersten Teils von 1984. Bill Murray hatte eigentlich keine Lust auf eine Fortsetzung, letztendlich war aber seine Gage hoch genug. Wenn es nach Murray gegangen wäre, hätte der Film auch „The Last of the Ghostbusters” heißen sollen, um zu verhindern, dass weitere Fortsetzungen produziert werden.

Ghostbusters

Hätte man auf Bill Murrays Vorschlag gehört, so wäre vermutlich auch nicht die Neuverfilmung „Ghostbusters” von 2016 entstanden. Der Stillstand von 25 Jahren kam auch deshalb zu Stande, weil die Rechte an den Geisterjägern bei Sony Pictures, Bill Murray, Dan Aykroyd, Harold Ramis und Ivan Reitman lagen und jede Partei sein Veto hätte einlegen können. Mit dem Verkauf der Anteile an Sony Pictures wurde diese Blockade aufgelöst. Man entschied sich bei dem Film für eine rein weibliche Besetzung der Geisterjäger mit Kristen Wiig, Melissa McCarthy, Kate McKinnon und Leslie Jones. Ivan Reitman verzichtete aber den Regieposten und man verpflichtete Paul Feig als Regisseur.

Letztendlich floppte der Film an den Kinokassen und mit der Ankündigung von „Ghostbusters: Legacy” nahm man den Film auch aus dem Kanon der Filmreihe. Solltest du also die Filmreihe nacheinander schauen wollen, kannst du „Ghostbusters” aus dem Jahr 2016 weglassen.

Ghostbusters: Legacy

Ghostbusters: Legacy” ist die direkte Fortsetzung von „Ghostbusters II” spielt aber auch über 30 Jahre nach dem zweiten Film. Die Kinder, die den Ecto-1 sowie Waffen und Utensilien finden, sind die Enkel von Dr. Egon Spengler und müssen schon bald in der Stadt Jagd auf Geister machen.

Bill Murray (Dr. Peter Venkman), Dan Aykroyd (Dr. Raymond „Ray” Stantz), Ernie Hudson (Winston Zeddemore) und Sigourney Weaver haben mindestens Cameo-Auftritte in dem Film. Der Originaltitel des Films lautet „Ghostbuster: Afterlife”. Sowohl Legacy (Vermächtnis) als auch Afterlife könnten dabei Hinweise auf die Story sein. Zum einen Legacy, der das Vermächtnis der vergessenen Ghostbuster an die übernächste Generation weitergibt, als auch Afterlife, was vermutlich Bezug auf die Geister herstellt und an die Idee von Dan Aykroyd anknüpft, die Geisterjagd in der Hölle fortzusetzen.

Trailer zu Ghostbusters: Legacy

Du fandest den Artikel hilfreich?

5/5 1 Stimmen

Finde den Film, den du liebst.