King Kong

King Kong: Die Reihenfolge der Filmreihe

Oliver Trebes, 10.05.2024 06:58 Uhr
King Kong: Die Reihenfolge der Filmreihe

King Kong ist der Monster-Klassiker schlechthin. Hier findest du Infos zur Entstehung und zu den Remake-Filmen.

King Kong Filmreihe: Weltweites Einspielergebnis und Reihenfolge

Die King Kong Filmreihe befindet sich derzeit auf Platz 40 der erfolgreichsten Filmreihen.

  • Einnahmen
  • Reihenfolge Filme
Jahr Film Einspielergebnisse Weltweit
2017 Kong: Skull Island 568.65 Millionen US Dollar
2024 Godzilla x Kong: The New Empire 567.65 Millionen US Dollar
2005 King Kong 556.91 Millionen US Dollar
2021 Godzilla vs. Kong 470.12 Millionen US Dollar
1976 King Kong 52.61 Millionen US Dollar
1989 King Kong lebt 4.71 Millionen US Dollar
1933 King Kong und die weiße Frau 651.00 US Dollar
1933 King Kongs Sohn 0.00 US Dollar
1950 Panik um King Kong 0.00 US Dollar
1974 Die Rückkehr des King Kong 0.00 US Dollar
1970 King-Kong, Frankensteins Sohn 0.00 US Dollar
1974 King Kong gegen Godzilla 0.00 US Dollar
Einspielergebnis

2.22 Milliarden US Dollar

Erhebungszeitraum

24. Juni 2024

Quelle

Box Office Mojo

Die Geschichte von King Kong, einem gigantischen Gorilla, ist lang und reicht bis in das 19. Jahrhundert zurück. Der französische Bildhauer Emmanuel Frémiet erschuf 1859 und 1887 Skulpturen eines Gorillas, der eine weiße Menschenfrau verschleppt.

King Kong: Entstehung und Originalfilme

Die Figuren von Emmanuel Frémiet gelten als Inspiration für den unvollendeten Film Creation von Harry Hoyt und Willis O'Brian sowie einem Drehbuchentwurf von Ernest B. Schoedsack und Merian C. Cooper. Beide Filme wurden nie beendet, doch Cooper entdeckte in Creation Potential und beauftragte niemanden geringeres als Regisseur Edgar Wallace mit dem Drehbuch zu The Biest. Da der Filmemacher und Regisseur Wallace starb, noch bevor er mit dem Drehbuch anfangen konnte, schrieb Schoedsacks Frau das Drehbuch.

Der erste Film von 1933 orientiert sich dann auch an den Skulpturen von Frémiet und wurde als „King Kong und die weiße Frau” weltberühmt. Durch den für Hollywood und damalige Verhältnisse enormen Erfolg des Filmes, der auch bei den Kritikern gut ankam, wurde die Produktionsfirma noch im selben Jahr mit der Fortsetzung um die Geschichte des Riesenaffen beauftragt. Noch im selben Jahr kam der Hollywood-Film „King Kongs Sohn” in die Kinos.

Regisseur beider Filme war der Filmemacher Ernest B. Schoedsack selbst. Vor allem das langgezogene Gebrüll des Affen und der eindringliche Schrei von Fay Wray, der „weißen Frau”, gingen in die Filmgeschichte ein.

Nach dem Ende des Krieges produzierten Cooper und Schoedsack mit dem selben Team des ersten Films den Film „Mighty Joe Young”, der, obwohl er kein offizieller King-Kong-Film war, in Deutschland unter dem Namen „Panik um King Kong” erschien und ebenfalls die Beziehung eines Primaten zum Menschen behandelt. Der Film wurde mit Stop-Motion Technologie gedreht und erhielt 1950 einen Oscar.

King Kong: Japanische Filme

Zur Filmgeschichte um den Riesengorilla tragen auch die beiden Filme von 1962 und 1967 aus japanischen Produktionen bei. In „Die Rückkehr des King Kong” trifft King Kong erstmals auf Godzilla. Regisseur beider japanischen Filme war Ishirō Honda. Die Filmemacher erwarben dafür extra die Rechte an King Kong und der Affe wurde in „Kaijū Eiga”, dem Genre der japanischen Monsterfilme, integriert, in dem Godzilla einer der wichtigsten Monster ist.

Somit trifft King Kong auch nicht in New York auf Godzilla, sondern in Tokio. Eine Parallele gibt es aber auch hier: King Kong befindet sich ebenfalls ursprünglich auf einer Insel und wird von den Einheimischen angebetet. Die Insel heißt aber nicht „Kong: Skull Island” sondern „Faroa”. Im zweiten japanischen Film muss King Kong dann gegen Mechanikong, der gigantische Affen-Roboter von Dr. Who kämpfen.

King Kong: Remakes

1976 mit „King Kong” und 1986 mit der Fortsetzung „King Kong lebt”, produzierte John Guillermin den Originalfilm von 1933 als Neuverfilmung. Die Filmrechte hatte der italienische Produzent Dino De Laurentiis erworben, doch beide Filme konnten im Kino nicht überzeugen. Vor allem von der Tricktechnik hatten sich die Kritiker mehr erhofft.

Im Jahr 1998 wurde der Film „Panik um King Kong” um den Riesengorilla neu verfilmt und erschien in Deutschland unter dem Namen „Mein großer Freund Joe”. Wie die original Vorlage gehört auch dieser Film nicht offiziell zu den King Kong Filmen.

Im Jahr 2005 produzierte der Herr der Ringe Regisseur Peter Jackson eine Neuverfilmung des Klassikers aus dem Jahr 1933 unter Namen „King Kong”. Der Film orientierte sich mit New York und Skull Island sehr nah am Original. Auch die Figuren Carl Denham (Jack Black), Ann Darrow (Naomi Watts) und Jack Driscoll (Adrien Brody) wurden im Remake aus dem Original übernommen.

Außerdem rekonstruierte Jackson mit der gleichen Tricktechnik wie 1933 eine Szene, die im Original entfernt wurde. Die sogenannte „Spider Pit Sequence” wurden von den Zuschauern in einer Testvorführung abgelehnt. Dabei handelt es sich um die Szene, in der die Crew in eine Schlucht mit Rieseninsekten stürzt. Filmemacher Jackson hatte auch vor, Fay Wray einen Cameo-Auftritt in der Neuverfilmung zu geben, leider verstarb die Schauspielerin in hohem Alter 2004, noch bevor die Dreharbeiten begonnen hatten. Peter Jacksons Film, der in Neuseeland gedreht wurde, bekam keine Fortsetzung.

King Kong: Monsterverse

2014 begann Legendary Pictures ein eigenes Monsterverse zu erschaffen. Teil dieses Monster-Universums sind Godzilla und King Kong. 2017 wurde King Kong mit „Kong: Skull Island” in das Monsterverse eingeführt. Durch Covid-19 wurde der Kinostart und damit das Aufeinandertreffen von King Kong und Godzilla auf Mai 2021 verschoben.

Zentrale Figuren im Original und den meisten Neuverfilmungen sind der Regisseur und Filmemacher Carl Denham und die weibliche Hauptrolle Ann Darrow. Auch wird der Riesenaffe im Original und den Remakes immer von der Insel „Kong: Skull Island” nach New York gebracht, wo er letztendlich stirbt. Denham erklärt darauf hin, die „Schönheit hat die Bestie getötet.” („It was beauty killed the beast.”)

Jahr Film
2017 Kong: Skull Island
2021 Godzilla vs. Kong
2024 Godzilla x Kong: The New Empire

Kong: Skull Island (2017)

In „Kong: Skull Island” jagt die Begegnung mit dem Riesenaffen Kong einer Gruppe von Wissenschaftlern einen Schauer über den Rücken. Doch bald merken sie, dass Kong nicht das einzige Monster auf der Insel ist. Im Dickicht von „Kong: Skull Island” lauern weitere gefährliche Kreaturen und die Überlebenden müssen um ihr Leben kämpfen. Mit jedem Schritt ins Unbekannte steigt die Spannung und es wird klar: Die Insel ist ein Ort voller Geheimnisse und Gefahren. Doch ausgerechnet der gestrandete Amerikaner Hank Marlow (John C. Reilly) hilft ihnen zu überleben und die Geheimnisse der Insel zu verstehen.

Mit Marlows Hilfe beginnen sie zu verstehen, dass Kong mehr als nur ein wildes Tier ist. Er ist nicht nur der König dieser geheimnisvollen Welt, sondern auch ihr Beschützer. Trotz ihrer anfänglichen Angst vor dem Riesenaffen entwickeln sie eine seltsame Art von Respekt vor dem einsamen Riesen. Doch können sie sich auf seine Seite stellen? Denn eines ist klar: Um die gefährliche Insel lebend zu verlassen, müssen sie sich den Monstern stellen - ob an der Seite von Kong oder gegen ihn.

Godzilla vs. Kong (2021)

In „Godzilla vs. Kong” treffen Legenden in einem spektakulären Kampf aufeinander, der über das Schicksal der Welt entscheidet. Kong und seine Beschützer begeben sich auf eine gefährliche Reise, um seine wahre Heimat zu finden. An ihrer Seite ist Jia, ein Waisenmädchen, mit dem Kong eine einzigartige und starke Verbindung eingeht. Doch unerwartet kreuzt ein wütender Godzilla ihren Weg und hinterlässt eine Spur der Zerstörung auf der ganzen Welt.

Der epische Zusammenstoß der beiden Titanen - ausgelöst durch unsichtbare Kräfte - ist nur der Anfang des Rätsels, das tief im Erdinneren verborgen liegt. Wer sind diese unsichtbaren Kräfte und wonach genau suchen sie? Was verbirgt sich im Innersten unseres Planeten? Diese Fragen hängen wie dunkle Wolken über den Protagonisten und treiben die Spannung voran. Die Antwort könnte das Ende von Godzilla oder Kong bedeuten - oder vielleicht sogar von beiden.

Godzilla X Kong: The New Empire (2024)

Im neuesten Teil der Monsterverse-Filmreihe, der an die explosive Konfrontation zwischen „Godzilla vs. Kong” anknüpft, erwartet uns ein völlig neues Kinoabenteuer. Der mächtige Kong und der furchterregende Godzilla treten gegen eine kolossale, bisher unbekannte Bedrohung an, die tief in unserer Welt verborgen liegt und ihre Existenz - und die unsere - in Frage stellt. Der epische neue Film taucht tiefer in die Geschichte dieser Titanen ein, enthüllt ihre Ursprünge und die Geheimnisse von Skull Island und darüber hinaus. Gleichzeitig enthüllt er den mythischen Kampf, der diese außergewöhnlichen Wesen geformt und für immer mit den Menschen verbunden hat.


King Kong: Alle Filme nach Kinostart sortiert

Der epische Kampf geht weiter! Nach dem explosiven Showdown in "Godzilla vs. Kong" präsentiert Legendary Pictures ein brandneues Abenteuer aus dem MonsterVerse: Der allmächtige Kong und der furchteinflößende Godzilla treten gegen eine gewaltige, unbekannte Bedrohung an, die in unserer Welt verborgen liegt - und die ihre gesamte Existenz infrage stellt. "Godzilla x Kong: The New Empire" beschäftigt sich mit der Geschichte und den Ursprüngen der beiden Titanen sowie mit den Geheimnissen, die Skull Island birgt. Außerdem enthüllt das neue Kapitel mehr über den mythischen Kampf, der zur Entstehung dieser außergewöhnlichen Kreaturen beigetragen und sie für immer untrennbar mit der Menschheit verbunden hat.

Godzilla vs. Kong
25.03.2021

Seit die Erde von riesigen Kreaturen, den sogenannten Titanen, heimgesucht wird, ist nichts mehr wie vorher. Die Menschheit kämpft um ihr Überleben und sorgt im Rahmen dieses Überlebenskampfes dafür, dass Godzilla und King Kong aufeinandertreffen und sich eine wahrlich titanische Schlacht liefern. Unterdessen versucht die Geheimorganisation Monarch die Ursprünge der Titanen herauszufinden und beginnt eine gefährliche Mission. Und eine andere Gruppierung will die riesigen Kreaturen ein für allemal auslöschen, egal ob diese gut oder böse sind.

Kong: Skull Island
09.03.2017

Warner Bros. Pictures und Legendary Pictures präsentieren „Kong: Skull Island“ als mitreißendes Original-Abenteuer, das den Ursprüngen des mythischen Kong nachspürt. Die Regie übernimmt Jordan Vogt-Roberts. Im Film wird ein sehr vielfältiges Wissenschaftlerteam zusammengestellt, das sich auf eine unerforschte Pazifikinsel wagt: Die Insel birgt nicht nur Naturschönheiten, sondern auch große Gefahren, weil die Entdecker nicht ahnen, dass sie in das Revier des mythischen Kong eindringen.

King Kong
14.12.2005

Amerika in den 30er Jahren: Für seinen neuen Film will der Regisseur Carl Denham eine ganz besondere Kulisse haben. Diese hat er auch schon in einer abgelegenen Insel, "Skull Island", im Gegensatz zu der weiblichen Hauptrolle gefunden. Erst kurz vor der Abreise findet sie sich in der schönen Ann Darrow, die sofort auf das Angebot einsteigt und mitreist. Keiner des Filmteams, nicht mal Denham, war bisher auf der Insel und schnell müssen sie dort feststellen, dass es ein Fehler war, sie dafür auszuwählen. Denn auf ihr lebt ein Eingeborenenstamm, der einen riesigen Gorilla, "King Kong", anbetet und ihm von Zeit zu Zeit Menschen opfert. Die Eingeborenen sind so von Ann beeindruckt, dass sie das nächste Opfer sein soll...

King Kong lebt
01.03.1989

Zehn Jahre sind vergangen, seit der legendäre Riesenaffe King Kong, durch Militär-Schüsse schwer verwundet, vom World Trade Center in die Tiefe stürzte. King Kong überlebte den Sturz, lag jedoch die nächsten zehn Jahre im Koma - bis Tierärztin Amy Franklin nun einen Weg gefunden hat, ihm wieder ein natürliches Leben ermöglichen zu können: ein künstliches Herz soll dem gigantischen Gorilla ein neues Leben schenken. Die Mission scheint unmöglich, schließlich sind für den Eingriff Unmengen von Spenderblut nötig und King Kong ist, soweit bekannt, der einzige Primat seines Kalibers. Doch dann stößt der Abenteurer Hank Mitchell im Dschungel von Borneo auf ein weiteres Exemplar der Gattung und transportiert es in die Vereinigten Staaten. Es ist ein Weibchen. Die Transplantation glückt und King Kong verliebt sich auf der Stelle in seine Retterin....

King Kong
16.12.1976

Fred Wilson Angestellter eines großen amerikanischen Öl-Konzerns, hat den Auftrag, neue Erdölquellen ausfindig zu machen. Mit einem gecharterten Boot macht er sich auf die Reise zu einer noch unbewohnten Insel. Mit an Bord ist auch ein blinder Passagier: Der Anthropologe Jack Prescott schmuggelte sich auf das Schiff, denn er will auf dieser Insel eine seltene Affenart untersuchen. Unterwegs nehmen sie noch die hübsche Dawn mit an Bord, die sie in einem Rettungsboot auflesen. Als das Schiff vor der Insel vor Anker geht, stellt sich jedoch heraus, dass diese doch nicht so unbewohnt ist, wie allseits angenommen. Die dort lebenden Eingeborenen führen gerade ein merkwürdiges Ritual auf, um einem überlebensgroßen Affen namens 'Kong' zu huldigen. Als sie die blonde Dawn erblicken, haben sie ihr 'Opfer' gefunden...

In Japan wird gerade das sogenannte "Welt-Kinder-Land" errichtet. Der erfolglose Comiczeichner Gengo erhofft sich eine Chance und tritt in dem Park eine Stelle an. Er macht Bekanntschaft mit den obersten Mitgliedern und ahnt nichts Böses. Doch in Wirklichkeit sind die Besitzer des Parks Außerirdische in den Körpern von Menschen. Es dauert nicht lange, da erwecken sie schon die Weltraummonster Gigan und King Ghidorah, welche nach Tokyo geschickt werden, um alles in Schutt und Asche zu legen. Doch die Menschheit erhält Unterstützung von den freundlichen Ungeheuern Godzilla und Angilas, die gegen die Bedrohung aus dem Weltall in den Kampf schreiten...

Der verrückte Dr. Who möchte im ewigen Eis das radioaktive "Element X" bergen, um eine Atombombe zu basteln und damit die Welt zu erpressen. Für die Bergung konstruiert er einen riesenhaften Roboter nach King Kongs Vorbild. Als "Robot-Kong" in die Nähe des Element X kommt, schmoren seine Schaltkreise durch. Also läßt Dr. Who den echten King Kong von seiner Insel entführen, um ihn für die Bergung von Element X zu missbrauchen. Doch King Kong kann fliehen und macht sich auf den Weg nach Tokio. Dr. Who reist mit Robot-Kong ebenfalls nach Tokio, um King Kong wieder einzufangen. Zwischen dem Riesenaffen und seinem mechanischen Ebenbild entbrennt ein Kampf auf Leben und Tod...

Urzeitsaurier Godzilla kann sich aus einem Eisberg befreien und stapft auf Japan zu. Zur gleichen Zeit wird King Kong von japanischen Wissenschaftlern gefangen und nach Japan transportiert. Doch er kann sich befreien und stellt sich Godzilla zum Kampf, nachdem er dessen Witterung aufgenommen hat. King Kong ist Godzilla unterlegen, wird aber von den Wissenschaftlern dazu gebracht erneut gegen Godzilla anzutreten. Die elektrische Spannung eines Gewitters verleiht ihm neue Kräfte und es kommt zur letzten, endgültigen Schlacht...

Panik um King Kong
31.08.1950

Die Amerikanerin Jill zieht als Mädchen einen Gorilla groß, den sie Joe nennt. Jahre später ist der Affe riesig geworden und Jill wird überredet aus dem friedlichen Joe eine Zirkusattraktion zu machen, um Geld zu verdienen. Sie haben überall großen Erfolg, doch Jill sieht in Joe mehr als ein Ausstellungsstück. Als Joe eines Tages von Besuchern gereizt wird, bricht er aus und richtet ein Chaos an. Was wird nun geschehen?

Abenteuerliche Geschichte um ein Filmteam, das auf einer geheimnisvollen Insel ein Monstrum sucht. King Kong wird gefangen genommen, nach New York verschleppt und dort als Attraktion feilgeboten. Der Film ging als Meisterwerk der Stop-Motion-Technik in die Filmgeschichte ein und inspiriert bis heute eine Reihe von (Nachfolge-)Filmen.

King Kong ist tot und Carl Denham ruiniert. In New York, wo er den Riesengorilla kurzzeitig als achtes Weltwunder einer sensationslüsternen Öffentlichkeit präsentierte, hat dieser nach seinem Ausbruch beträchtliche Verwüstungen hinterlassen. Statt des erwarteten Riesengeschäfts sieht sich Denham nun mit erheblichen Schadensersatzforderungen konfrontiert. Als sein letzter Besitzer soll er für alle Schäden geradestehen, die der Riesenaffe angerichtet hat. Um seinen Gläubigern zu entfliehen, taucht er auf dem Schiff des Kapitäns Englehorn unter und sticht mit in See.