Comic-Con Recap: Neue Details zu Star Trek: Discovery

Neben dem neuen Trailer zu Star Trek: Discovery wurden auch weitere Details zur Serie und den Charakteren enthüllt. Wir sagen euch, welche das sind.
Oliver Trebes
24.07.2017 12:33 Uhr
Comic-Con Recap: Neue Details zu Star Trek: Discovery

Eines der großen Events vor dem Serienstart von Star Trek: Discovery war die San Diego Comic-Con 2017 am vergangenen Wochenende, auf dem auch ein großes Star-Trek-Panel und die Veröffentlichung des neue Trailers stattgefunden haben.

An dem Star-Trek-Panel nahmen neben Sonequa Martin-Green und Jason Isaacs auch Doug Jones, Anthony Rapp, Shazad Latif und Mary Wiseman teil.

Die Beziehung zwischen Michael Burnham und Sarek

Sonequa Martin-Green äußerte sich zu zu der Beziehung ihres Charakters Michael Burnham zu Sarek

Ich bin auf Vulcan aufgewachsen, bei ihm und seiner Mutter, Amanda

Auf die Tatsache angesprochen, warum Spock sie in keiner der Star-Trek-Serien oder Star-Trek-Filme erwähnt hat, bittet Regisseur Kurtzman um Geduld:

Wir sind uns dessen bewusst. Ihr werdet noch sehen, warum dies so ist. Aber wir bleiben im Einklang mit dem Kanon.

James Frain, der Sarek in der Serie spielt, fügt hinzu:

Wir wissen wo Sarek endet. Star Trek: Discovery ist eine neue Erfahrung dessen, wer er war, als er jünger war. Er ist ein Mentor für Michael und er hat sie unter seine Obhut genommen. Das vulkanische Ideal, was sich über Jahrhunderte entwickelt hat ... Die Realität ist, dass sie Emotionen haben, und sie müssen mit diesen Emotionen umgehen. Es stellt sich heraus, dass Burnham eine Seite in Sarek öffnet, die er nicht kannte. 

Wer ist Lt. Saru?

Doug Jones spricht auf dem Star-Trek-Panel über seine Figur Lt. Saru:

Was man bisher nicht in den Trailer gesehen hat, sind die Schuhe, die ein Kelpien trägt. Meine Füße sind eigentlich Hufe. Ich bin 6.8 Fuß (2,07m) groß in der Serie. Ich bin der größte Charakter und ich balanciere die ganze Zeit auf meinen Fußballen.

Die Klingonen

Auch die Darstellung der Klingonen hat sich verändert, weswegen die Produzenten den Klingonen im neuen Trailer eine größere Präsenz haben zukommen lassen. T'Kuvma und L'Rell werden in der Serie nur klingonisch sprechen und Alex Kurtzmab verspricht: "Es geht durch einen Filter, damit wir sicherstellen, dass es richtig ist"

Außerdem werden die Klingonen nicht durchgängi als blse Schurken dargestellt. Ein Teil ihres Vorkommen in der Serie wird sich damit beschäftigen, sich in die die reiche Kultur der Klingonen und der Gruppe von Individuen zu vertiefen und auch das aufzubauen, was wir bereits von den Klingonen wissen.

Vorreiter in Star Trek

Bisher ist wenig bekannt über Anthony Rapp's Charakter, Lt. Stamets. Allerdings hatte der Schauspieler die Erlaubnis, seine Serien-Beziehung zu Wilson Cruz bekannt zu geben. Die beiden Schauspieler kennen sich im richtigen Leben bereits über 20 Jahre gut und haben am Broadway bereits in der Produktion 'RENT' zusammen gearbeitet. Anthony Rapp ist stolz darauf, den ersten homosexuellen Charakter in Star Trek zu spielen.

Das Vermächtnis des Captains

Im neuen Trailer konnten man auch Jason Isaac's Charakter, Captain Lorca, zum ersten mal in Aktion sehen. Während bisher noch nocht viel zu Captain Lorca bekannt ist, verrät der Schauspieler, dass er vermutlich mehr gestört ist, als jeder andere von ihnen.

Er ist nicht wie die anderen, nur weil ich ihn spiele. Ich versuche nicht zu klingen oder auszuschauen, wie einer der früheren Captains"

Die Titelmusik

Die Produzenten haben außerdem bestätigt, dass Jeff Russo die Titelmusik zu Star Trek: Discovery komponiert hat.

Wo noch nie ein Mensch gewesen ist

Zum Abschluss des Panels gaben die Produzenten und Schauspieler noch ein paar letzte Gedanken zum Besten. Akiva Goldsman sagte:

Es gibt eine Art Schlüssel zum Verständnis ... des ursprünglichen Roddenberry-Universums - Was der Versuch ist, eine Familie zu gründen. Die Familiengründung und die Familie die man wählt, haben einen transzendenten Wert.

Jason Isaacs fügt hinzu:

Es ist voll von nichts als Charakteren. Das was zwischen den Figuren passiert, ist echtes Drama.

Und Sonequa Martin-Green bedankt sich bei den Fans: "Danke - Lebt lang und in Frieden"

Du fandest den Artikel hilfreich?

0/5 0 Stimmen