Für Einkäufe nach einem Klick auf Links mit diesem Symbol erhält scifiscene ggf. eine Provision. Mehr
Insidious

Insidious: Die Reihenfolge der Filmreihe

Oliver Trebes, 10.05.2024 08:28 Uhr
Insidious: Die Reihenfolge der Filmreihe

Die Insidious-Filmreihe besteht aus einigen Preuqel und Sequel. Damit du den Überblick nicht verlierst, findest du hier die chronologische Reihenfolge.

Insidious Filmreihe: Weltweites Einspielergebnis und Reihenfolge

  • Einnahmen
  • Reihenfolge Filme
Jahr Film Einspielergebnisse Weltweit
2023 Insidious: The Red Door 189.09 Millionen US Dollar
2018 Insidious: The Last Key 167.89 Millionen US Dollar
2013 Insidious: Chapter 2 161.92 Millionen US Dollar
2015 Insidious: Chapter 3 - Jede Geschichte hat einen Anfang 112.98 Millionen US Dollar
2011 Insidious 100.11 Millionen US Dollar
Einspielergebnis

731.98 Millionen US Dollar

Erhebungszeitraum

21. Mai 2024

Quelle

Box Office Mojo

Wenn du ein Fan von Horrorfilmen bist, dann ist die Insidious-Saga genau das Richtige für dich! Alle Filme der Insidious-Filmreihe sind miteinander verbunden und erzählen eine schaurige Geschichte über bösartige Geister, übernatürliche Besessenheit und unheimliche Heimsuchungen.

Die Insidous-Filme kannst du natürlich nach der Reihenfolge ihres Erscheinungstermins im Kino schauen. Wenn du aber rein chronologisch schauen willst, solltest du wissen, dass die Haupthandlung der Filme immer wieder auf Ereignisse in der Vergangenheit verweist. Für ein besseres Verständnis und um die gesamte Story von Insidious und ihre Vorgeschichten zu verstehen ist es am besten, wenn du dir die Filme chronologisch anschaust.

Die Insidious-Filmreihe wurde von niemanden geringerem als James Wan inszeniert, der auch für das Horror-Universum von Conjuring und Filmen wie SAW und für die DC Filme von Aquaman verantwortlich war. Die Geschichte von Conjuring dreht sich um Elise Rainier und ihre Versuche, die Familie Lambert vor verschiedenen bösen Geistern in ihrem Haus zu schützen.

Die fünf Insidious Filme haben bisher rund 732 Millionen US Dollar an Einnahmen erzielt und die Filmreihe rangiert damit deutlich außerhalb der 100 erfolgreichsten Filmreihen. Mit knapp 189 Millionen US Dollar ist „Insidious: The Red Door” der bisher erfolgreichste Film der Reihe. Eine Fortsetzung der Filmreihe wurde bisher nicht angekündigt.

Insidious: Chapter 3 - Jede Geschichte hat einen Anfang

Als Prequel erzählt „Insidious: Chapter 3 - Jede Geschichte hat einen Anfang” die Geschichte der Teenagerin Quinn Brenner (Stefanie Scott), die glaubt, dass ihre verstorbene Mutter aus dem Jenseits Kontakt mit ihr aufgenommen hat. Um ihrer seltsamen Situation auf den Grund zu gehen, wendet sich Quinn an das paranormale Medium Elise Rainier (Lin Shaye). Doch der Geist ihrer Mutter ist nicht der Einzige, der sich einen Weg zurück bahnen will und bald schon muss Elise mit den Geisterjägern Tucker (Angus Sampson) und Specs (Leigh Whannell) die tödlichen Geister vertreiben.

Insidious: The Last Key

Insidious: The Last Key” ist der vierte Film, der in der Insidious.-Filmreihe erschienen ist, reiht sich aber chronologisch ebenfalls als Prequel an zweiter Stelle ein. Elise Rainier (Lin Shaye), die mittlerweile mit Tucker (Angus Sampson) und Specs (Leigh Whannell) zusammenwohnt, muss sich ihrer eigenen Vergangenheit stellen und in ihrem Elternhaus in New Mexiko gegen den Dämon Key Face antreten, der nun die dort lebende Familie bedroht.

Insidious

Insidious” erschien 2010 als erster Teil der Filmreihe und beschreibt die Geschichte des Ehepaars Josh (Patrick Wilson) und Renai Lambert (Rose Byrne), dessen Sohn Dalton (Ty Simpkins) nach dem Einzug in ein neues Zuhause ins Koma fällt. Weil alle Bemühungen ihn aus dem Koma zu holen scheitern, wendet sich das Ehepaar an Elise Rainier (Lin Shaye), Tucker (Angus Sampson) und Specs (Leigh Whannell), da sich auch die mysteriösen Vorfälle im Haus häufen.

Insidious: Chapter 2

Insidious: Chapter 2” setzt chronologisch nach dem Ende des ersten Teils der Filmreihe an. Dalton und seine Eltern begeben sich nach den Ereignissen zu der Großmutter Lorraine Lambert (Barbara Hershey). Doch die Geister scheinen die Familie zu verfolgen und schon bald wird Josh Lambert (Patrick Wilson) von den Geistern heimgesucht. Die Verbindung der Dämonen zur Familie Lambert scheint tiefer zu sein und offenbart sich, als die anderen Josh zur Hilfe kommen wollen.

Insidious: The Red Door

In „Insidious: The Red Door”, zehn Jahre nach den Ereignissen von „Insidious: The Last Key”, verfolgen wir erneut die Geschichte von Josh Lambert (gespielt von Patrick Wilson) und seinem Sohn Dalton (Ty Simpkins). Die Handlung beginnt mit einer scheinbar alltäglichen Szene: Josh nimmt Dalton, der mittlerweile ein Teenager ist, mit zu einer malerischen, von Efeu umrankten Universität, die fast romantisch anmutet. Doch hinter der idyllischen Fassade verbirgt sich eine düstere Realität.

Dalton, der sich an der Universität als Außenseiter fühlt und nur schwer Anschluss findet, erlebt bald seinen schlimmsten Albtraum. Längst überwunden geglaubte Dämonen aus seiner und der Vergangenheit seiner Familie kehren zurück und bedrohen ihn und seinen Vater Josh. Diese unheilvolle Entwicklung zwingt Vater und Sohn, sich den Schrecken ihrer Vergangenheit erneut zu stellen.

Um den erneuten Bedrohungen zu begegnen, müssen sie zurück in die Zwischenwelt, das sogenannte Eternal Kingdom. Dort stellen sie sich den Dämonen in einem entscheidenden Kampf, um dem Terror, der ihre Familie seit Jahren heimsucht, ein für alle Mal ein Ende zu setzen. "Insidious 5" verspricht also die Fortsetzung der gewohnten Spannung und des übernatürlichen Horrors, den die Fans der Reihe erwarten.

Insidious: Alle Filme nach Kinostart sortiert

Zehn Jahre nach dem Ende der ersten beiden Filme macht sich Josh Lambert auf den Weg nach Osten, um seinen Sohn Dalton an einer idyllischen, mit Efeu bewachsenen Universität abzusetzen. Doch Daltons Traum vom College wird zum Albtraum, als die verdrängten Dämonen seiner Vergangenheit plötzlich zurückkehren und sie beide heimsuchen.

Wie bereits „Insidious: Chapter 3 – Jede Geschichte hat einen Anfang“ erzählt der vierte Teil die Vorgeschichte der ersten beiden Filme. Im Mittelpunkt steht erneut Parapsychologin Dr. Elise Rainier (Lin Shaye), die sich diesmal einer besonders perfiden Herausforderung stellen muss: Den Horror dort zu bekämpfen, wo ihr einst selbst unglaublicher Schrecken widerfahren ist – in ihrem eigenen Familienhaus!

Zunächst fühlen sich Sean Brenner und seine Tochter Quinn in ihrer neuen Nachbarschaft in Chicago eigentlich ganz wohl. Quinn verknallt sich prompt in den Nachbarsjungen Hector, der sie ein wenig von der Trauer um ihre tote Mutter Lillith ablenkt. Doch als Quinn das Medium Elise Rainier bittet, für sie in Kontakt zu ihrer Mutter zu treten, kommt es zu einer dramatischen Wendung: Der Ruf des Mediums wird im Jenseits nicht nur von Lillith wahrgenommen, sondern auch von anderen Wesen, die sich nun ihren Weg ins Diesseits bahnen und Quinn heimsuchen. Medium Elise muss nun alles daran setzen, die dunkle und außerordentlich tödliche Macht wieder zu vertreiben und holt sich dafür die Hilfe der Geistesjäger Tucker und Specs.

Nachdem Familie Lambert es geschafft hat, ihren Sohn Dalton aus den Klauen von Geistern und Dämonen zu befreien, verlässt sie den Ort des Geschehens und sucht Zuflucht bei Großmutter Lorraine. Dort wiegen sich Renai und Josh Lambert in Sicherheit. Doch schon bald machen die Geister sie ausfindig und obwohl Dalton, der besonders empfänglich für die übernatürlichen Erscheinungen ist, die Gefahr frühzeitig erkennt, gelingt es den Dämonen zunehmend von Josh Besitz zu ergreifen. Das Familienoberhaupt kann sich immer weniger gegen diese feindliche Übernahme wehren. Als die anderen ihm zur Hilfe kommen wollen, offenbart sich, dass die Verbindung zu den Geistern und ihrer Welt viel tiefergeht, als sie dies bisher angenommen haben und ein grausiges Geheimnis wird enthüllt.

Insidious
20.07.2011

Neues Haus, neues Glück: Für den Lehrer Josh Lambert, seine Frau Renai und ihre drei Kinder ist der Umzug die Erfüllung eines lange gehegten Wunschtraums. Die Freude währt indes nur kurz: Schnell wird der Familie bewusst, dass ihr neues Heim von düsteren Geistern heimgesucht wird. Nach einem mysteriösen Unfall fällt ihr Sohn Dalton in ein Koma, das selbst die besten Ärzte vor ein Rätsel stellt. Mit einem erneuten Umzug wollen die Lamberts ihren Sohn retten und dem unablässigen Terror entfliehen. Doch dann müssen sie feststellen, dass es nicht das Haus war, auf das die Dämonen es abgesehen haben...