Ahsoka: Finale verbindet Baylan Skoll mit den Göttern von Mortis

Oliver Trebes, 30.10.2023 18:00 Uhr
Ahsoka: Finale verbindet Baylan Skoll mit den Göttern von Mortis

In der Abschlussepisode von Disney+'s Serie Ahsoka, wird Ray Stevensons Charakter Baylan Skoll mit den mystischen Göttern von Mortis aus Star Wars: The Clone Wars verbunden, bestätigt durch Konzeptkunst der Serie.

Das Finale der Disney+ Serie „Ahsoka” stellt eine überraschende Verbindung zwischen Ray Stevensons Charakter Baylan Skoll und den mysteriösen Göttern von Mortis aus „Star Wars: The Clone Wars” her. Obwohl Skolls Rolle in der letzten Episode minimal war, deutet die Art und Weise, wie er dargestellt wurde, auf eine tiefe Verbindung zu den mystischeren Aspekten des Star Wars Universums hin. In einer Schlüsselszene war Stevenson neben einer Statue des „Vaters” zu sehen, einem der drei Mortis-Götter. Auffallend war die andere Statue des "Sohnes", die neben dem „Vater” positioniert war.

Interessant ist an dieser Stelle ein Blick auf die Konzeptkunst des Finales von „Ahsoka”. Dort ist zu sehen, dass die Statuen von "Vater" und "Sohn" ursprünglich von einer Statue der "Tochter" ohne Kopf begleitet wurden. Obwohl für den Betrachter nicht direkt erkennbar, deuteten Fans an, dass eine Statue der "Tochter" wahrscheinlich neben den beiden anderen Figuren platziert war. Die Konzeptkunst bestätigte schließlich diese Vermutung, obwohl sie die Frage aufwirft, warum die Statue der "Tochter" unvollständig dargestellt wurde.

Ein möglicher Gedankengang führt zu den Ereignissen im "Mortis"-Bogen von „The Clone Wars”. Obwohl dort alle göttlichen Wesen ihr Ende finden, unterscheidet sich das Schicksal der "Tochter" etwas von dem des "Vaters" und des "Sohnes". Nachdem die "Tochter" mit dem "Dagger of Mortis" erstochen wurde, bittet sie den "Vater", mit seiner Lebenskraft Ahsoka Tano wiederzubeleben. Dieser Umstand lässt Interpretationsspielraum.

Die Darstellung der kopflosen Statue der "Tochter" im Finale von „Ahsoka” könnte ein Symbol dafür sein, dass ihr Geist immer noch in der physischen Welt verweilt - sei es in Ahsoka oder in Morai. Eine andere Möglichkeit wäre, dass die Statue signalisiert, dass Ahsoka nun den Platz der "Tochter" einnimmt und eine vergleichbare Rolle spielt - als physische Verkörperung der hellen Seite der Macht. Dieses Detail verleiht der letzten Episode der Serie „Ahsoka” eine weitreichende Bedeutung, die auf zukünftige Handlungsstränge im Star Wars Universum hinweist.

Ahsoka” kannst du bei Disney+ streamen.