Dark Universe

Dark Universe

„Dark Universe” sollte ein Filmuniversum mit Neuverfilmungen von Universal-Horror-Klassikern werden. Was wurde aus dem „Dark Universe”?
18.01.2021 08:13 Uhr
Dark Universe Universal Pictures

Das Dark Universe sollte ein von Universal Studios geschaffenes Filmuniversum mit Göttern und Monstern sein und Neuverfilmungen von klassischen Monsterfilmen beinhalten. Basierend auf Filmklassikern wie „Die Mumie” oder „Frankensteins Braut” aus den 1930ern gaben die Universal Studios im Mai 2017 bekannt, unter Leitung von Alex Kurtzman und Chris Morgan dieses Filmuniversum aufbauen zu wollen.

Die Mumie” aus dem Jahr 2017 bildet dabei den Auftakt dieses neuen Filmuniversums, dessen Name inoffiziell zunächst noch "Monsterverse" lautete. Am 22. Mai 2017 veröffentlichte Universal Pictures einen Trailer mit dem Namen „Dark Universe – Monsters Legacy” und gab damit einen Überblick darüber, mit welche klassischen Kreaturen für die kommenden Filme geplant wurde.

Neben der Mumie sollten Dracula, Frnakenstein, The Invisible Man, Frankensteins Braut, The Wolf Man, Das Phantom der Oper, Creature from the Black Lagoon und Van Helsing im Filmuniversum zu sehen sein.

Geplant war, ab 2017 jedes Jahr einen Monster Film in die Kinos zu bringen, die wie im MCU miteinander verbunden sein sollten.

Nachdem der Erfolg von „Die Mumie” mit Tom Cruise weit hinter den Erwartungen zurückblieb, verließen Alex Kurztman und Christian Morgan das Projekt. Auf der Suche nach einem neuen Produzenten wurde der nächste Film „Frankensteins Braut” vorerst auf Eis gelegt. Nachdem es lange Zeit keine Aussagen zum Dark Universe gab, gab Universal Pictures bekannt, dass man das Konzept von miteinander verbundenen Filmen den Filmemachern nicht weiter vorschreiben wolle.

Gleichzeit wurde Leigh Whannell als Regisseur für Invisible Man bekannt gegeben. Unter dem deutschen Namen „Der Unsichtbare” erschien der Film im Februar 2020 in den deutschen Kinos.

Du fandest den Artikel hilfreich?

3/5 2 Stimmen

Finde den Film, den du liebst.