Harry Potter: Regisseur David Yates nicht an Bord

Oliver Trebes, 24.10.2023 18:00 Uhr
Harry Potter: Regisseur David Yates nicht an Bord

Regisseur der Zauberwelt, David Yates, bestätigte kürzlich, dass er nicht an dem kommenden Serienreboot des Franchise bei Max beteiligt ist.

David Yates, hat bekannt gegeben, dass er nicht am kommenden Serien-Reboot für den Streaming-Anbieter Max mitwirken wird. Statt erneut die heiligen Tore von Hogwarts zu durchschreiten, fährt er lieber mit Produzent Lawrence Grey in einem Van durch Atlanta oder Savannah. Für das kommende „Harry Potter”-Reboot hat Yates jedoch nur positive Worte und freundliche Wünsche übrig.

Yates' Filmografie umfasst insgesamt sieben Filme aus der Wizarding World, darunter die letzten vier Harry Potter Filme und alle drei Teile des Prequels Fantastic Beasts. Seine neueste Regiearbeit ist „Pain Hustlers”, der derzeit in ausgewählten Kinos läuft und ab dem 27. Oktober 2023 auf Netflix zu sehen sein wird.

Ebenfalls im April 2023 gab Warner Bros. bekannt, dass sie eine Serienadaption der „Harry Potter”-Reihe von J.K. Rowling für ihren eigenen Streamingdienst Max planen. Die geplante Serie wurde bereits für sieben Staffeln bestellt, wobei pro Staffel jedes Buch der Reihe adaptiert werden soll. Neben J.K. Rowling sind Neil Blair und Ruth Kenley-Letts als ausführende Produzenten an dem TV-Reboot beteiligt. Bislang wurde noch keine Besetzung bekannt gegeben und es ist noch unklar, wann die Produktion der Serie beginnen wird.

Für Zuschauer, die Harry Potter in Serienform verfolgen wollen, bleibt nur der Streaming-Dienst Max, denn dort wird das Reboot exklusiv angeboten. Auch wenn Yates nicht mit an Bord ist, ist davon auszugehen, dass die neue Serie mit ihren fest in der Zauberwelt verankerten Charakteren und den geplanten Adaptionen ihren eigenen Platz im „Harry Potter”-Franchise einnehmen wird.

Hier findest du alle Serien-News zu Harry Potter

Du fandest den Artikel hilfreich?

0/5 0 Stimmen