Hellraiser

Hellraiser: Die Reihenfolge der Filmreihe

Hellraiser aus 1987 gilt als Horrorklassiker, aber die Hellraiser-Filme haben seit dem Beginn der Filmreihe eine wenig erfolgreiche Vergangenheit. Hier bekommst du die Reihenfolge.
Oliver Trebes
27.08.2022 13:22 Uhr
Hellraiser: Die Reihenfolge der Filmreihe

1986 schrieb Clive Barker eine Novelle mit dem Titel "The Hellbound Heart", die später die Grundlage für eine der kultigsten Horror-Franchises der Geschichte bilden sollte: Hellraiser.

Derzeit gibt es zehn Hellraiser-Filme. Im Oktober 2022 soll dann mit dem Reboot und der Premiere auf Hulu der elfte Film der Filmreihe hinzukommen. In diesem Artikel erfährst du, in welcher Reihenfolge du die Hellraiser-Filme sehen solltest.

Hellraiser-Filme: Die chronologischer Reihenfolge

Jahr Film
1987 Hellraiser - Das Tor zur Hölle
1988 Hellraiser II: Hellbound
1992 Hellraiser III: Hell on Earth
1996 Hellraiser IV: Bloodline
2000 Hellraiser V: Inferno
2002 Hellraiser VI: Hellseeker
2005 Hellraiser VII: Deader
2005 Hellraiser VIII: Hellworld
2011 Hellraiser IX: Revelations
2018 Hellraiser: Judgment
2022 Hellraiser

Die ersten vier Hellraiser-Filme hängen inhaltlich zusammen und können in der Reihenfolge ihres Erscheinens geschaut werden. Die folgenden Filme können als einzelne Standalone-Filme genossen werden, wobei das zentrale Konzept der Cenobiten und der als "Lament Konfiguration" bekannten Rätselkiste erhalten bleibt. Nach der Veröffentlichung von Hellraiser: Hellworld gab es Gerüchte, dass das Franchise mit einem Remake des Originalfilms wiederbelebt werden sollte. Dieses Projekt kam jedoch nie zustande.

Die letzten Hellraiser-Filme sind sind in aller Eile nur deshalb entstanden, um sicherzustellen, dass Dimension Films die Rechte an Clive Barkers ursprünglichem Horrorfilm nicht verliert. So investierte die Weinstein Company mit Dimension Films in die Produktion der letzten Hellraiser-Filme nur wenige Hunderttausend Dollar bei kurzen Dreharbeiten von drei Wochen. Die Filme schafften es nach den ersten vier Hellraiser-Filmen auch nicht mehr ins Kino und wurden direkt auf DVD veröffentlicht.

Auf Grund der Qualität der Filme weigerte sich Doug Bradley ab „Hellraiser: Revelations – Die Offenbarung” den Pinhead zu spielen. Durch die Insolvenz der Weinstein Company Anfang 2018 wurden die Filmrechte wieder frei. Mit Spyglass Media als neuer Eigentümer erhält die Filmreihe 2022 einen Reboot. Mit Hellraiser streben die Produzenten eine originalgetreuere Adaption der Novelle an, die auch von ihrem Schöpfer Clive Barker unterstützt wird.

Du fandest den Artikel hilfreich?

4.8/5 4 Stimmen

Finde den Film, den du liebst.