Für Einkäufe nach einem Klick auf Links mit diesem Symbol erhält scifiscene ggf. eine Provision. Mehr
Sinister Six

Sinister Six - Marvel Team

Oliver Trebes, 29.01.2024 16:00 Uhr
Sinister Six - Marvel Team

Sinister Six: Hier erfährst du mehr über die Gründungsmitglieder des Marvel-Schurken-Teams in den Comics bis zu ihrem Auftreten in den aktuellen Filmen.

Die Sinister Six haben im Marvel-Universum längst einen legendären Status erreicht. Als sie 1964 in „The Amazing Spider-Man Annual #1” zum ersten Mal in Erscheinung traten, formierten sie sich als Kollektiv von Marvel-Schurken, denen sich der alleingelassene Spider-Man stellen musste. Ursprünglich bestand das Team aus sechs Schurken: Kraven the Hunter, Mysterio, Doktor Octopus, Vulture, Sandman und Electro, die bis heute zu den markantesten Gegenspielern von Peter Parker zählen.

Sinister Six: Das sind Gründungsmitglieder

Der Kopf der Sinister Six war von Anfang an Dr. Otto Octavius oder Doc Ock, der die Richtung der Gruppe entscheidend beeinflusste. Octavius, einst ein brillanter Kernphysiker, wurde durch einen unglücklichen Laborunfall zum kriminellen Genie mit den charakteristischen mechanischen Tentakeln. Seine Fehden mit Spider-Man sind legendär, und in den Marvel Comics nahm er fast 1,5 Jahre als „Superior Spider-Man” sogar die Identität des Superhelden an.

Eines der Gründungsmitglieder, Adrian Toomes alias Vulture, brachte sein Fachwissen als Elektroingenieur in die Gruppe ein. Nachdem er durch betrügerische Geschäftspartner alles verloren hatte, entwickelte Toomes eine fliegende Rüstung, die ihm übermenschliche Kräfte verlieh und ihn zu einer ernsthaften Bedrohung für Spider-Man machte.

Flint Marko, besser bekannt als Sandman, erlangte durch einen Unfall auf einem Atomtestgelände die Fähigkeit, seinen Körper in Sand zu verwandeln. Seine Gestaltwandlungsfähigkeit macht ihn zu einem mächtigen Verbündeten und Gegner des Netzschwingers.

Maxwell Dillon, bzw. Electro, verwandelte sich durch einen weiteren unglaublichen Zufall - einen Stromschlag bei der Arbeit an einer Stromleitung - in einen menschlichen Stromgenerator. Seine Kämpfe gegen Spider-Man waren oft von spektakulären Stromstößen geprägt.

Quentin Beck, alias Mysterio, hat seine Karriere als Illusionist und Experte für Spezialeffekte in Filmen aufs Spiel gesetzt, um eine kriminelle Laufbahn einzuschlagen. Seine Fähigkeit, Illusionen zu schaffen, führte zu einigen der raffiniertesten Konfrontationen mit Spider-Man.

Der Großwildjäger Sergei Kravinoff, der auch als Kraven the Hunter bekannt ist, war ebenfalls ein wiederkehrendes Mitglied der Sinister Six. Er war besessen davon, Spider-Man zu jagen und zu besiegen.

Norman Osborn alias Green Goblin ist einer der größten Feinde von Spider-Man. Nachdem er eine experimentelle Formel an sich selbst getestet hat, hat er zwar übernatürliche Kräfte erhalten, dafür aber seinen Verstand verloren, was ihn zu einem unberechenbaren und gefährlichen Feind macht. In den Marvel-Comics ist Norman Osborn erst ab „Sinister Six #6 (Sinister Twelve)” Mitglied und Anführer der Sinister Six, war in den Spider-Man Filmen aber schon mehrfach als Gegenspieler von Spider-Man zu sehen.

Im Laufe der Jahre wuchs die Sinister Six über ihre ursprüngliche Besetzung hinaus. So schlossen sich zahlreiche weitere Schurken der Organisation an.

Hier findest du die Liste, aller rekrutierten Mitglieder der Sinister Six:

  1. Beetle (Abner Jenkins)
  2. Beetle (Janice Lincoln)
  3. Boomerang (Frederick "Fred" Myers)
  4. Chameleon (Dmitri Nikolayevich Smerdyakov)
  5. Gog
  6. Grim Reaper (Eric Williams)
  7. Hobgoblin (Jason Philip Macendale Jr.)
  8. Kraven the Hunter II (Alyosha Kravinoff)
  9. Lizard (Curtis "Curt" Connors)
  10. Living Brain
  11. Overdrive (James Beverley)
  12. Rhino (Aleksei Sytsevich)
  13. Scorpia (Elaine Coll)
  14. Shocker (Herman Schultz)
  15. Speed Demon (James Sanders)
  16. Trapster (Peter Petruski)
  17. Venom (Eddie Brock)

Sinister Six: Wann sehen wir das Schurken-Team im MCU?

Eigentlich haben wir das schon, denn in „Spider-Man: No Way Home” traten bis auf Mysterio und Sergei Kravinoff bereits vier Gründungsmitglieder gegen gleich drei Spider-Man an. Da Sony die Spider-Man Filmrechte besitzt und damit auch an den meisten Marvel-Charaktere um Spider-Man, obliegt es eher Sony, die Sinister Six auch als komplettes Team zu verfilmen.

Sinister Six Filmreihe: Weltweites Einspielergebnis und Reihenfolge

  • Einnahmen
Jahr Film Einspielergebnisse Weltweit
Einspielergebnis

0.00 US Dollar

Erhebungszeitraum

20. Mai 2024

Quelle

Box Office Mojo

Zuvor war Vulture bereits im ersten Film mit Tom Holland „Spider-Man: Homecoming” als Spider-Man zu sehen. Der Bösewicht wurde hier von Michael Keaton verkörpert.

Mysterio wiederum ist in „Spider-Man: Far From Home” bereits durch Peter Parker besiegt worden und lebt weder im aktuellen Sony's Spider-Man Universe noch im MCU.

Sergei Kravinoff hat seinen ersten Kinoauftritt in „Kraven the Hunter”. Auch dieser Film spielt in Sony's Spider-Man Universe. Spider-Man dürfte, wenn überhaupt, aber nur in einer Post-Credit-Szene Erwähnung finden, da sich der Film eher um die Entstehungsgeschichte von Kraven the Hunter dreht. Und dabei trifft Sergei Kravinoff auch mindestens auf ein weiteres Mitglied der Sinister Six: Rhino. Rhino (Paul Giamatti) war übrigens auch schon mal in den Spider-Man Filmen mit Andrew Garfield in „The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro” zu sehen.

Und auch Venom ist einer der Marvel-Charaktere, die Sony bereits eingeführt hat und der im kommenden Spider-Man Film ein Crossover haben könnte. Nach der Post-Credit-Szene von „Spider-Man: No Way Home” hat Eddi Brock zumindest etwas von Venom im MCU zurückgelassen.

Sinister Six: Alle Filme nach Kinostart sortiert

Kraven the Hunter
12.12.2024

In der Welt der Superhelden und Schurken gibt es eine Vielzahl von faszinierenden Charakteren, die die Fans immer wieder in ihren Bann ziehen. Doch nur wenige sind so einzigartig und zugleich mysteriös wie Kraven the Hunter. Mit dem kommenden Blockbuster „Kraven the Hunter” wird das Marvel-Universum um eine weitere facettenreiche Figur bereichert, die nicht nur Spider-Man-Fans begeistern dürfte.

Spider-Man wurde am Ende von „Spider-Man: Far From Home” vom Daily Bugle Herausgeber John Jonah Jameson Jr. für die Zerstörungen bei der Schlacht von London beschuldigt, für die eigentlich Mysterio verantwortlich war. Außerdem wurde dadurch seine wahre Identität als Peter Parker bekannt gemacht.

Spider-Man: Far From Home” ist der erste MCU-Film nach dem Finale der Infinity-Saga in Avengers: Endgame und der zweite Solo Spider-Man Film im Marvel Cinematic Universe. Peter Parker, der von Tony Stark in den letzten Jahren gefördert wurde, muss nun ohne seinen väterlichen Freund und Mentor auskommen.

Spider-Man: Homecoming” der erste Film im Marvel Cinematic Universe mit Spider-Man als Hauptfigur. Nach den Ereignissen in Leipzig in „The First Avenger: Civil War” durfte Peter Parker den Spider-Man-Hightech-Anzug von Tony Stark behalten.